Das neue goldgelbe Wahrzeichen der Gemeinde Sand in Taufers befindet sich auf 870 Metern Seehöhe, am Eingang des Tauferer Ahrntales. 
Signifikantes Merkmal des Gebäudes ist seine zweckbestimmende Funktionalität, welche sich in der klaren und einfachen Form des Gebäudes wiederspiegelt. Höchste Priorität wurde dabei auf kurze Erschließungswege gelegt, welchen den optimalen und effizienten Ablauf eines Einsatzes entscheidend beeinflussen können. Hinter dem kompakten Zweckbau verbirgt sich außerdem ein hochwertiges Erscheinungsbild, bei dem überflüssige Gestaltungsmerkmale bewusst weggelassen wurden. Vielmehr konnte man sich dafür auf eine vertiefte Auseinandersetzung mit Form, Material und Farbe einlassen. Besonders deutlich ist dies am goldgelb gefärbten rauen Spritzputz der Fassade zu erkennen, ein ausgefallen spielerisches und zugleich überraschendes Merkmal, das den Reiz des neuen Feuerwehrgebäudes ausmacht.


Bauherr: Gemeinde Sand in Taufers
Ort: Sand in Taufers/Südtirol
Gesamtkubatur: 8.800 m³
Baukosten: 2,4 Mio
Projekt und Realisierung: 2007 - 2016
Fotos: Gustav Willeit


Auszeichnungen: 2017 MaterialPREIS | Material in Anwendung - Winner, Iconic Award 2017 - Winner, German Design Award 2018 -  Nominee

Other Projects

Erweiterung Rieper Mühle (I)
2016 Wettbewerb 2.Platz
Mehrzweckhalle Luttach (I)
2012 Wettbewerb
Bahnhofsareal Innichen (I)
2013 Wettbewerb 3.Platz mit Ingenieurteam Bergmeister
Volksschule Schwefel-Hohenems (A)
2016 Wettbewerb
Werksitz Elpo in Bruneck (I)
2008 Wettbewerb Anerkennungspreis
Die Wolfs-Arena (I)
2014 Wettbewerb, Endrunde, mit terrain, Graz
Rathaus St. Lorenzen (I)
2003 Wettbewerb 1.Platz 2005-2007 Projekt und Realisierung, mit Arch Egger 2008 Bestes Klimahaus 2011 best architects
Pflegeheim St. Johann (I)
2012-2013 Projekt und Realisierung
Bergnerbräu Eppan (I)
2010 Wettbewerb
Schmuckgeschäft in Bruneck (I)
2011 Projekt und Realisierung 2011 Wettbewerb 1.Platz 2013 best architects