Das neue goldgelbe Wahrzeichen der Gemeinde Sand in Taufers befindet sich auf 870 Metern Seehöhe, am Eingang des Tauferer Ahrntales. 
Signifikantes Merkmal des Gebäudes ist seine zweckbestimmende Funktionalität, welche sich in der klaren und einfachen Form des Gebäudes wiederspiegelt. Höchste Priorität wurde dabei auf kurze Erschließungswege gelegt, welchen den optimalen und effizienten Ablauf eines Einsatzes entscheidend beeinflussen können. Hinter dem kompakten Zweckbau verbirgt sich außerdem ein hochwertiges Erscheinungsbild, bei dem überflüssige Gestaltungsmerkmale bewusst weggelassen wurden. Vielmehr konnte man sich dafür auf eine vertiefte Auseinandersetzung mit Form, Material und Farbe einlassen. Besonders deutlich ist dies am goldgelb gefärbten rauen Spritzputz der Fassade zu erkennen, ein ausgefallen spielerisches und zugleich überraschendes Merkmal, das den Reiz des neuen Feuerwehrgebäudes ausmacht.


Bauherr: Gemeinde Sand in Taufers
Ort: Sand in Taufers/Südtirol
Gesamtkubatur: 8.800 m³
Baukosten: 2,4 Mio
Projekt und Realisierung: 2007 - 2016
Fotos: Gustav Willeit


Other Projects

Häuser des Jahres 2015
Häuser des Jahres 2015
Kindergarten Rodeneck (I)
2010-2013 Projekt und Realisierung 2013 best architects 2015 8. Architekturpreis Südtirol "Kategorie Public"- Nominiert
Wohnbau in Stegen
Wohnbau mit 16 Einheiten NEUBAU mit Arch Rubner und dreiplus Vorgabe: Individuelles Wohnen, welches auf die besonderen Wünsche der verschiedenen Bewohner eingeht. So entstanden 5 Wohnungstypologien mit privaten Außenbereichen und großzügigen Terrassen. Bei der gesamten Anlage wurde auf eine energetisch hochwertige, ökonomisch sinnvolle Lösung und sonnenorientierte Bauweise geachtet. Wettbewerb: 1.Platz / 2002 Bauherr: privat Ort: Stegen/Südtirol Wohnfläche pro Einheit: 110 m² Nutzfläche: 1.640 m² Projekt und Realisierung: 2002-2003
Bar JAI Bozen (I)
2013 Projekt und Realisierung
Schule und Kindergarten Afers
Schule und Kindergarten Afers NEUBAU Der Entwurf gliedert sich in vier Teile, Musikpavillon mit Sportplatz, Schule, Kindergarten und Mehrzwecksaal. Zwei klar ablesbare, kompakte Gebäude sind an die ortstypische Bebauung angelehnt. Das traditionelle Satteldach der Region wird aufgenommen. Die Giebelseiten an der Südseite sind wie die bestehende Bebauung zum Tal hin ausgerichtet. Wettbewerb: 1.Platz / 2008 Bauherr: Gemeinde Brixen Ort: Afers/Südtirol Gesamtkubatur: 9.700 m³ Projekt und Realisierung: 2009-2014
ELLE decoration
volume 7 2015/16
Bergnerbräu Eppan (I)
2010 Wettbewerb
Chalet und Ferienwohnung Kolfuschg (I)
2015 Wettbewerb 2.Platz
Vortragsreihe an der Hochschule München
Vortragsreihe an der Hochschule München
Grundrissatlas Einfamilienhaus
Grundrissatlas Einfamilienhaus, 2016 S. 24-29