Das neue „Pfarrmesnerhaus“ liegt am südlichen Stadtrand von Sterzing auf 950 m Meereshöhe.
In dem 4-geschossigen Gebäude befinden sich vier Wohnungen, die sich über mehrere Geschosse erstrecken und jeweils nach Ost und West ausgerichtet sind. Alle Wohnungen haben aufgrund des rauen Klimas geschützte Außenbereiche in Form einer Loggia.

Die einheitliche Farbgebung im „Porphyr-rot“ soll die monolithische Erscheinung des Gebäudes unterstreichen. Die heterogenen und individuellen Grundrisseinteilungen finden in einer einheitlichen Fassadengestaltung einen gemeinsamen Nenner.



Bauherr: Privat
Ort: Sterzing
Gesamtkubatur: 3.405 m³
Baukosten: 1.4 Mio
Projekt und Realisierung: 2011–2014
Fotos: Gustav Willeit

Auszeichnung: best architects 2015

Other Projects

18-12 Turris Babel Architekturpreis19
1/2.2019 AIT - Trehs Haus Bad Schörgau
Kindergarten und Grundschule Riffian (I)
2014 Wettbewerb 2.Platz
Pflegeheim St. Johann (I)
2012-2013 Projekt und Realisierung
Schule und Kindergarten Afers (I)
2008 Wettbewerb 1.Platz 2009-2015 Projekt und Realisierung
Hotel Bühelwirt (I)
2015 Direktauftrag 2015 - 2017 Projekt und Realisierung 2017 Premio Internazionale - Special Mention 2018 AIT Award - Kategorie Hotel 2018 ICONIC Award - best of best 2019 best architects 19 2019 German Design Award - Winner
AD Architecture
AD Architecture, 04.2014_13 ss. 88, 89, 90, 91, 92;
Pflegeheim Freistadt (A)
2016 Wettbewerb
Sozialzentrum und geschützte Werkstatt Toblach
Errichtung eines Sozialzentrums und einer geschützten Werkstatt in Toblach WETTBEWERB Wir schlagen einen S-förmigen Baukörper mit eingeschnittenen Höfen vor. Dadurch ergibt sich eine schlanke Gebäudeform welche die Massstäblichkeit der gewachsenen Dorfstruktur aufnimmt. Der 3-geschossige Baukörper besteht aus einer offenen Sockelzone, in der die Tagespflege und die Werkstätten untergebracht sind und einem 2-geschossigen Korpus mit Lochfassade, in dem sich die Wohnbereiche befinden. Diese Gliederung des Baukörpers schafft Identität und macht das Gebäude als Sozialzentrum mit geschützter Werkstatt erkennbar. Wettbewerb: 2. Platz / 2013 Bauherr: Gemeinde Toblach Ort: Toblach/Südtirol Gesamtkubatur: 15.000m³
Haus G in Neustift
Einfamilienhaus UMBAU UND INNENEINRICHTUNG Das Gebäude passt sich durch die gewählten Formen und Materialien in den Kontext ein. Die Inneneinrichtung zielt bewusst darauf, die durch den Umbau des Hauses entstandenen räumlichen Qualitäten zu unterstreichen. Das raffinierte Wechselspiel aus warmen und kalten, furnierten und lackierten Oberflächen, zusammen mit dem dezenten Licht- und Farbspiel der Wände und Möbel schafft harmonische und reizvolle Raumsituationen. Bauherr: Herbert Grunser Ort: Neustift / Südtirol Gesamtkubatur: 950 m³ Projekt und Realisierung: 2003-2005