Das Einfamilienhaus befindet sich am Ausgang des Mühlwalder Tales auf 862 m Meereshöhe.
Die ansteigende Dachform macht die nach oben trachtende lose Raumabfolge erkennbar. Lichthöfe verbinden die einzelnen Wohnebenen. Quadratische Fensteröffnungen in unterschiedlicher Grösse beziehen sich auf signifikante Punkte der ummittelbar steil aufragenden Berglandschaft.
Die einheitliche Materialwahl aus lokalen Sanden, Kalk und Weisszement unterstreicht den monolithischen Charakter des Gebäudes. Innen wurde Passeirer Gneis, handgehobelte Ulme und gewachste Bronze verwendet
.


Bauherr: Privat
Ort: Mühlen in Taufers/Südtirol
Gesamtkubatur: 1.060 m³
Baukosten: 0.5 Mio
Projekt und Realisierung: 2012–2014
Fotos: Gustav Willeit

Auszeichnungen: AIT ecola award 2015 - Nominierung, Häuser des Jahres 2015, Archilovers 2015 - best project, best architects 2016, German Design Award 2016 - GOLD Winner, Häuser Award 2016 - Auszeichnung, The Plan Award 2016 - Nominee, A´Design Award 2016 - IRON Winner, Architekturpreis Südtirol 2019 - Winner 1. Prize + Kategorie Wohnen
​​​​​

Other Projects

Wohnbau in Sarns (I)
2006 Wettbewerb 1.Platz 2006-2009 Projekt und Realisierung
Villa Franzelin (I)
2014-2015 Projekt und Realisierung
WERKLISTE
2005 - 2018
Kindergarten Rodeneck (I)
2010-2013 Projekt und Realisierung 2013 best architects 2015 8. Architekturpreis Südtirol "Kategorie Public"- Nominiert
Gemeindezentrum Feldthurns (I)
2008 Wettbewerb
Feuerwehrhalle Vierschach (I)
2011 Wettbewerb 1.Platz mit Ingenieurteam Bergmeister 2011-2016 Projekt und Realisierung 2016 The Plan Award - Finalist 2016 Iconic Award - best of best 2016 Architekturpreis Farbe Struktur Oberfläche - Nominierung 2016 Piranesi Award - Anerkennung 2017 best architects 2017 German Design Award - Gold Winner 2017 Architetti Arco Alpino - Nominierung 2017 Fassa Bartolo - Honourable Mention
18-12 Turris Babel Haus am Mühlbach
German Design Award
German Design Award - Preisverleihung in Frankfurt für: Chalet LA PEDEVILLA / Wohnhaus Pliscia 13
Schule Rodeneck (I)
2010–2012 Projekt und Realisierung 2013 best architects 2015 8. Architekturpreis Südtirol "Kategorie Public"- Nominiert
Schule und Kindergarten Afers
Schule und Kindergarten Afers NEUBAU Der Entwurf gliedert sich in vier Teile, Musikpavillon mit Sportplatz, Schule, Kindergarten und Mehrzwecksaal. Zwei klar ablesbare, kompakte Gebäude sind an die ortstypische Bebauung angelehnt. Das traditionelle Satteldach der Region wird aufgenommen. Die Giebelseiten an der Südseite sind wie die bestehende Bebauung zum Tal hin ausgerichtet. Wettbewerb: 1.Platz / 2008 Bauherr: Gemeinde Brixen Ort: Afers/Südtirol Gesamtkubatur: 9.700 m³ Projekt und Realisierung: 2009-2014