Wir schlagen einen S-förmigen Baukörper mit eingeschnittenen Höfen vor. Dadurch ergibt sich eine schlanke Gebäudeform welche die Massstäblichkeit der gewachsenen Dorfstruktur aufnimmt. 
Der 3-geschossige Baukörper besteht aus einer offenen Sockelzone, in der die Tagespflege und die Werkstätten untergebracht sind und einem 2-geschossigen Korpus mit Lochfassade, in dem sich die Wohnbereiche befinden. Diese Gliederung des Baukörpers schafft Identität und macht das Gebäude als Sozialzentrum mit geschützter Werkstatt erkennbar.
 
Wettbewerb: 2. Platz / 2013
Bauherr: Gemeinde Toblach
Ort: Toblach/Südtirol
Gesamtkubatur: 15.000 m³
 
 

Other Projects

Bahnhofsareal Innichen (I)
2013 Wettbewerb 3.Platz mit Ingenieurteam Bergmeister
Bergnerbräu Eppan (I)
2010 Wettbewerb
Ferienhaus am Gardasee (I)
2014-2015 Projekt und Realisierung
Die Presse - Luxury Estate 2015
Die Presse - luxury estate 2015
ELLE decoration
volume 7 2015/16
Modulor 06/2015
modulor 06/2015
Haus am Mühlbach, Mühlen in Taufers (I)
2012–2014 Projekt und Realisierung 2015 AIT ecola award - Nominierung 2015 Häuser des Jahres 2015 Archilovers - best project 2016 best architects 2016 German Design Award - GOLD Winner 2016 Häuser Award - Auszeichnung 2016 The Plan Award - Nominee 2016 A´Design Award - IRON Winner
Gemeindezentrum Feldthurns (I)
2008 Wettbewerb
vision magazine
Vision Magazine #161, Mai 2016 S. 263-265, 278-281
German Design Award
German Design Award - Preisverleihung in Frankfurt für: Chalet LA PEDEVILLA / Wohnhaus Pliscia 13