Wir schlagen vor das bestehende Gemeindehaus Richtung Vorplatz zu erweitern sodass ein eigenständiger und kompakter Baukörper entsteht, der sämtliche Nutzungen der Gemeindeverwaltung ökonomisch aufnimmt. Der monolithische Baukörper greift die Massstäblichkeit der bestehenden Dorfstruktur auf und ist durch seine einheitliche Ausformulierung von allen Seiten als Dorf-"zentrum" gut lesbar.
In einem weiteren eingeschossigen Baukörper wird der Proberaum der Musikkapelle und die Musikschule untergebracht.
Der neue Dorfplatz wird von den Baukörpern klar eingefasst. Grosszügige Einschnitte erweitern den Platz und bieten einen überdachten Bereich. Der Platz wird durch eine mobile und flexible Überdachung in Form von Schirmen gestaltet, damit er als Mittelpunkt vielfältig genutzt werden kann.


Wettbewerb: 2. Platz / 2013

Bauherr: Gemeinde Haiming
Ort: Haiming / Österreich
Gesamtkubatur: 11.000 m³
Baukosten: 2.1 Mio

Other Projects

Altenpflegeheim DRK Aalen (D)
2015 Wettbewerb 2.Platz
Hauptsitz Südtiroler Volkbank Bozen (I)
2008 Wettbewerb Anerkennungspreis
db Deutsche Bauzeitung
AD Architecture
AD Architecture, 04.2014_13 ss. 88, 89, 90, 91, 92;
Kindergarten und Grundschule Riffian (I)
2014 Wettbewerb 2.Platz
Wohnbau in Stegen
Wohnbau mit 16 Einheiten NEUBAU mit Arch Rubner und dreiplus Vorgabe: Individuelles Wohnen, welches auf die besonderen Wünsche der verschiedenen Bewohner eingeht. So entstanden 5 Wohnungstypologien mit privaten Außenbereichen und großzügigen Terrassen. Bei der gesamten Anlage wurde auf eine energetisch hochwertige, ökonomisch sinnvolle Lösung und sonnenorientierte Bauweise geachtet. Wettbewerb: 1.Platz / 2002 Bauherr: privat Ort: Stegen/Südtirol Wohnfläche pro Einheit: 110 m² Nutzfläche: 1.640 m² Projekt und Realisierung: 2002-2003
Förderschule St.Vincent Neutraubling (D)
2016 Wettbewerb Anerkennung mit Sabine Geiss, Luise Dalles und Wolfgang Krakau
Sozialzentrum und geschützte Werkstatt Toblach
Errichtung eines Sozialzentrums und einer geschützten Werkstatt in Toblach WETTBEWERB Wir schlagen einen S-förmigen Baukörper mit eingeschnittenen Höfen vor. Dadurch ergibt sich eine schlanke Gebäudeform welche die Massstäblichkeit der gewachsenen Dorfstruktur aufnimmt. Der 3-geschossige Baukörper besteht aus einer offenen Sockelzone, in der die Tagespflege und die Werkstätten untergebracht sind und einem 2-geschossigen Korpus mit Lochfassade, in dem sich die Wohnbereiche befinden. Diese Gliederung des Baukörpers schafft Identität und macht das Gebäude als Sozialzentrum mit geschützter Werkstatt erkennbar. Wettbewerb: 2. Platz / 2013 Bauherr: Gemeinde Toblach Ort: Toblach/Südtirol Gesamtkubatur: 15.000m³
Modulor 06/2015
modulor 06/2015
Kindergarten Niederrasen (I)
2012 Projekt und Realisierung